«Roland Zoss - Wanderer zwischen Musik und Literatur. Vermittler zwischen den Kulturen, zwischen Kinder und Erwachsenen»
 
«Härzland»-Herkunft:
14 Songs – die Essenz eines Künstlerlebens. Hier singt ein Denker, der aus der Welt in die Mundart heimgekommen ist. Er erinnert an Poeten der Länder, die er bewohnt hat: an seinen literarischen Vater Leonard Cohen oder Cat Stevens, an den Italiener Fabrizio de André. An Jean-Jacques Goldman, Georges Moustaki und den Berner Mani Matter.
Roland Zoss schuf als Poet und Philosoph seit 1980 über zwei Dutzend Liederalben und Hörspiele, auch Bücher für grosse und kleine Menschen, darunter den Musikroman über die Seventies «Saitenstrassen».
1993 erhielt er für die Erzählung «Die Insel hinterm Mond» einen Literaturpreis der Stadt Bern.

Im Kinderbereich hatte er seine grössen Erfolge
mit dem Tierlieder-Klassiker «ABC Dino Xenegugeli», CD, Buch und ABC-App und mit den Hörspielserie «Güschi» und «Jimmy-Flitz» der Schweizermaus. Gesamtwerk-PDF.

postmarke jimmy flitz 

Die Themen:
Härzland ist Roland Zoss` erstes Songwriteralbum in Berner Mundart nach vier hochdeutschen LPs/CDs. Es malt mit starken Bildern die Gegenwart der Schweiz. Und wendet sich nicht nur der Liebe und dem Fernweh zu - sondern packt auf Härzland brennend aktuelle Themen an: Fremdsein im Exil «Europa» (Song für Abbas Moroufi), Jihadisten Terror-Ängste, Jugendkriminalität und Gettoisierung der Schweiz.

Seit 1975 besingt der Songwriter dabei die «lebensvollen Nebensachen». Früher auf Hochdeutsch und Hippie "on the road". Heute als Vater zweier Kinder. Der Schweizer Sonpoet tritt gegen Schwarz-Weiss-Denken an und gegen einen Alltag ohne Zauber und Respekt vor der Natur.
 
«Der Tag als meine Tochter kam»
(Gedicht für Lea-Salome, 1995)
 
«Hunderte von Menschen habe ich getroffen
in Dutzenden von Ländern
habe Brücken überquert
bin über Wasser gefahren
in Kanus, Fischerbooten und Dampfern
Habe in Bahnhöfen geschlafen
unter Banyanbäumen und in Luxushotels
Hunderte von Gefühlen habe ich erlebt
bin gestreichelt worden und geschlagen
von Männer umarmt und von Frauen
Hunderte von Liedern habe ich gesungen
an Lagerfeuern, auf Lichterbühnen
unter Wüstenpalmen, auf Gipfeln im Schnee
Im Sturm des Lebens bin ich erzittert
habe Niederlagen erfahren und Hochzeiten
habe Feuer bekämpft, und den Winter der Seele
Doch kein Augenblick unterm Sternenhimmel
kein Ohrenblick im Märchenzelt
war grösser als der Tag
als meine Tochter kam!»


 
«Härzland»-Credo:
Das Album mit der neuen «Schweizer Hymne» ist die Hommage eines weitgereisten Poeten ans kleine Land im Herzen von Europa. An seine Muttersprache. Das Testament eines Traumtänzers zwischen dem Holzboden von Bern und dem Himmel über Berlin. Die Härzland-Hymne verkaufte sich auf dem Compilation-Album "100% Bärndütsch" über 30'000x und erntet beste Noten von Elias Fröhlich/MusicBlick.
 
Der «Härzland»-Stil:
Das Album mit dem Kunst-Cover von Silas Toball ist ein Juwel in der Mundartszene. Es vereint mit SPAN den "besten Männerchor im Land" (Polo Hofer) mit den Frauenstimmen von Musical-Star Carin Lavey oder Yvonne Moore.
«Härzland» durchbricht thematische und musikalische Barrieren und geht über das traditionelle Rockmusikschema hinaus. Das Spektrum reicht von melancholischen Balladen zu gregorianischem Gesang. Von Elvis' "In the Ghetto" zu funky Rilke über den Klassiker "Zersch näh mer Manhattan" von Leonard Cohen. Es endet in einer furiosen Walpurgisnacht mit Drum-Loops und Weltuntergangs-Trompeten. Die starken Arrangements, die bodenständigen Musiken und tiefgründigen Texte macht diese Album in der Schweizer Szene einzigartig.

Ein paar Kommentare, unzensiert
«In diesen Songs, Roland, lässt du die Hosen runter! Das sind Songs zu Tabuthemen!» Peter von Siebenthal (Ex-Züri-West-Gitarrist)

Ein wunderschönes, stimmiges Album, das ROLAND ZOSS mit Linard Bardill, Yvonne Moore, Carin Lavey, Töbi Tobler, Roland Van Straaten und anderen MusikerInnen eingespielt hat. «Härzland» ist eine Reise ins Herz der Dinge, ein ruhig fliessender Fluss mit viel Tiefgang. Ein Juwel, das es zu entdecken gilt! Bartley Brönimann „Musiquarium“

Das Roland Zoss für Kinder super Musik und Texte schreibt, wissen wir. Mit dieser CD berührt er mich als erwachsene Person. Und dies auf eine Art und Weise, die ich fantastisch finde. TOP! ausgezeichnet / Petra / 24.06.2004


Leonard Cohen Interviews
Ansprache zur Preisverleihung "Prinz von Asturien" 2011 über den Ursprung seiner Musik und seiner Gitarre.
Cohen-Interview am Kanadischen TV 2009

Video & Audio
«Jedi-Jede weiss» Video
Härzland-Songs
auf Schweizer Musikportal!
Härzland-Album bei iTunes


Die Härzland-Musiker werden auf der Fotoalbum-Seite aufgeführt!

 
Weitere Kommentare gibt's hier!